Die Welt der Mode ist eine Welt der Verwandlung und der Wiederkehr. Designer greifen gerne altbewährtes wieder auf und verpacken es in neue Formen.

Zu den neusten Adaptionen an eine längst vergangene Zeit gehört das Come Back des Babydoll. Ursprünglich handelt es sich bei den Kleidern die bereits unter der Brust beginnen weit zu verlaufen, um Nachthemden. Das Kleidungsstück, das erstmals 1956 im Film "Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib " die Weltbühne betrat, gehört inzwischen zum Inbegriff naiver Eleganz. Es ist längst aus dem Unterwäsche Dasein entstiegen und wandelt nun auf den Laufstegen aller Top Designer.

Ursprünglich gehörte zu dem heutigen Must - Have noch ein Pumphöschen, auf das frau heute aber verzichtet. Schließlich ist aus dem einstigen Rüschentraum ein alltagstaugliches Baumwollkleidchen geworden, das aber auch mal im Samt daher kommt. Zumeist handelt es sich um tragbare, aber luftige Mode, die dem Sommer - Image der Baby-Dolls gerecht wird. Auch farblich hat sich viel verändert. Einst waren sie rosa oder in den klassischen Unterwäschefarben gehalten, heute präsentiert sich das Baby-Doll meist mit kräftigen Print oder in schönen Unitönen.

Die auch "Hängerchen" genannten Damenblusen kombiniert man am Besten mit Jeans oder trägt sie als Kleid. Wer den großen Auftritt liebt kann die schönen Teile auch mit passenden Stiefeln krönen. Top im Trend ist der Look mit auffälligen Gürteln. Inzwischen sind die Blusen in jedem Versandhaus erhältlich und nicht mehr nur die tolle Idee eines Designers, der sich an die gute alte Zeit zurückerinnerte.



Abendkleider und Abendmode Shop - Das Babydollkleid